Womans Work: “Und du bist immer noch da“
Wie Frauen verstehen, einander unterstützen und durchhalten.

Wir sind hier drei:
Meine Mutter, mein Monster und ich.
Manchmal weiß ich nicht, welche es ist.
Ich weiß nicht welche spricht,
Meine Mutter, mein Monster oder ich.
Seymour Carter

13876388_1675539372770335_4203362573189592509_n-300x242Wir verhalten uns ins Dasein hinein. Das meiste Verhalten ist dadurch geprägt, nicht gesehen worden zu sein, zuerst von unseren Eltern, zweitens von unseren Lehrern, drittens von uns selbst und viertens von unseren Partnern und Freunden. Auf diese Weise ist unser Leben eine Aneinanderreihung von Geburtsprozessen. Die Gestalt unserer Erfahrungen und wie wir sie interpretieren und in unser Tiefes Selbst integrieren, hilft dabei, uns zu formen, unser Wesen, das wir sind, und als erwachsene Frauen gänzlich entfaltet zu gebären und Leben zu schenken.

Von Zeit zu Zeit wollen und müssen Frauen in einer rein weiblichen Atmosphäre sein, mal allein, mal miteinander. Es ist ein wesentlicher Teil des Wandteppichs unserer ineinander verschlungenen weiblichen Zyklen.

Was machen wir in „Frauenarbeit“?

Wir verbinden uns wieder mit der uralten Zeremonie des engen Zusammenseins in einem sicheren Raum, der es uns ermöglicht, zu berühren, zu sprechen, zuzuhören und unsere Geschichten zu erzählen und dabei zu heilen.

Durch Bewegung, Berührung, Stille, Körperarbeit und Spiel werden wir bezeugen, wie sich unser Körper daran erinnert, was er in unserem bisherigen Leben empfangen oder nicht empfangen hat.

Einige der Themen, mit denen wir arbeiten werden, sind:

Gehirn, Geist und Körper bei der Heilung von Traumata
Praktische Arbeit mit den intimeren Muskeln, Knochen und Bändern unseres Körpers und Einstimmung auf das, was kommt.
Schattenarbeit und die verborgene Kraft der dunklen Seite der menschlichen Natur
Embryologie und der Prozess des Sichtbarwerdens
Plazenta & das Zentrum der vergessenen Seele
Neuroplastizität, wir sind ein Tanz in Echtzeit
Dialog mit unseren internen Familiensystemen

Alles in einer heilenden Umgebung der Schwesternschaft.

Wenn wir die Zyklen der Natur bemerken, können wir uns anleiten lassen, um uns daran zu erinnern, dass das Alchemistischste, was wir tun können, darin besteht, sich der Heilung unseres eigenen Körpers zuzuwenden.

Diese Pandemie hat mich dazu veranlasst, jeden Teil meines Lebens neu zu bewerten und mich gezwungen, meine Entscheidungen wie nie zuvor zu priorisieren.

The Work fühlt sich heute wichtiger denn je an.

Womens Work wird derzeit NCBTMB-zertifiziert für 24 CEU-Stunden.

Studenten des Milne Institutes erhalten eine Gutschrift auf ihrer Dance Card für drei Studentenaustausche.

Die Gruppe ist auf zwölf Teilnehmer begrenzt.

Um direkt mit mir in Kontakt zu treten und mich anzumelden, senden Sie mir bitte hier eine E-Mail oder rufen Sie mich unter 001 541 841 4799 an.

in Liebe und Schwesternschaft,
Rebecca
info@milneinstitute.com
001 541 841 4799

Rebecca Mae Bacon
war in den vergangenen sechs Jahren sehr aktiv im Feld der Visionären Craniosacralarbeit, zunächst als Studentin, dann als Assistentin und zuletzt als Lehrerin. Rebeccas Interesse und Freude gilt dem Finden und Erforschen der tiefen Verbindung und Verletzlichkeit, die in einem sicheren Raum Klarheit und Heilung erlaubt. Rebecca unterrichtet den Kurs „Und du bist immer noch da“.